Sommer, Sonne, sicher schwimmen ­

Dorfen – Schwimmen lernen und schwimmen können, sollte eine der Grundfähigkeiten sein, über die Kinder spätestens nach der 4. Klasse verfügen. Um dieses Ziel aktiv zu fördern, hat die Dorfener Grundschule am Mühlanger gemeinsam mit der BRK-Wasserwacht Dorfen eine Schwimmwoche durchgeführt.

Schulleiter Thomas Emrich, die Lehrkraft Stefanie Hojer sowie Schwimmausbilder Albert Daffner und Petra Tafelmeier von der Wasserwacht Dorfen, haben vom 15. bis 19. Juli an der bayernweiten Aktion teilgenommen. Am Ende der Schwimmwoche stand die Abnahme des Jugendschwimmabzeichens in Bronze oder zumindest des Seepferdchens. Die Aktion fand unter dem Motto „BAYERN SCHWIMMT“ statt, die von der BRK-Wasserwacht Bayern initiiert wurde und vom Bayerischen Kultusministerium sowie der Landtagspräsidentin Ilse Aigner als Schirmherrin unterstützt wurde. Die Wasserwacht Bayern will so die Schwimmfähigkeit der Bevölkerung, vor allem die von Kindern, stärken und erhöhen. Denn Schwimmen können ist der beste Schutz vor dem Ertrinken.

Die Kinder besuchten in der Schwimmwoche täglich ab 8 Uhr das Dorfener Freibad. Sie absolvierten unter Anleitung der Wasserwacht und der qualifizierten Lehrkräfte alle abzeichenrelevanten Lern- und Übungseinheiten im Wasser. In der Schule folgte dann der theoretische Teil mit Baderegeln, Absetzen eines Notrufs, sowie Grundlagen der Selbst- und Fremdrettung. Am Ende der Woche erhielten von den fast 50 teilnehmenden Schülern die meisten Kinder das Jugendschwimmabzeichen in Bronze und der Rest der Schwimmanfänger das Seepferdchen.

Auch wenn Luft und Wasser morgens noch nicht sehr warm waren, hatten die Kinder viel Freude am Training und den anschließenden Spielen im Wasser, vom Stolz über ihren Erfolg ganz zu schweigen. Ohne das große ehrenamtliche Engagement der Wasserwacht und zahlreiche Überstunden der Schulleitung wäre dieses wertvolle Projekt nicht zustande gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.